Ihr seid verrückt und gleichzeitig voll motiviert unser Leben auf den Kopf zu stellen. 

Ihr seid verrückt war die erste Reaktion unserer Freunde als wir ihnen erzählten, dass wir unsere Wohnung verkaufen wollen und nur noch im Wohnmobil durch die Gegend römstrieken möchten. 

Die Idee dazu lieferten uns Womofahrer die wir in Kanada kennengelernt hatten. Dieter und Ulrike haben das genau so gemacht. Wohnung aufgelöst und ins Womo gezogen. Als nächstes haben sie ihr Womo mit Seabridge verschifft und waren ein Jahr in Nordamerika unterwegs. 

Für uns bedeutete das jetzt, Wohnung entrümpeln und überflüssigen Ballast abwerfen. 

Anfang September 2018 war ich (Ellen) schon mal auf dem Trödelmarkt und habe einiges verkaufen können. 

An einem Tag haben wir zusammen dann Online das Visum für Amerika beantragt. 

Irgendwann fuhren wir dann mal nach Frankfurt fürs Interview.

So seit Mitte September 2018 ist das Visum in unseren Pässen fest verankert. Das Interview war sehr unkompliziert. Der Mensch hinter der Glasscheibe stellte uns lediglich zwei Fragen:

Warum wollen sie lange in die USA?

Unsere Antwort: Aus rein touristischen Zwecken.

Ok.

Was machen sie dann?

Wir verschiffen unser Wohnmobil und wollen das Land ausgiebig kennenlernen.

Ok, das hört sich gut an.

Das war alles. Drei Tage später hatten wir unsere Pässe wieder.

Nun hoffen wir, dass das alles so hin haut wie wir uns das wünschen.

Anfang März 2019 erhielten wir von einem befreundeten Camper eine Email, kurz zuvor hatten wir ihm von unserem Vorhaben erzählt. Unter Anderem schrieb er dann:

Um es auf den Punkt zu bringen: Eure Planung ist so verrückt und bescheuert, dass ich große Lust verspüre, da mitzumachen !

Mein Mercedes hat einen Inspektionsinterwall von 60.000 km in 2 Jahren. Da hätte ich endlich die Chance, diesen einzuhalten. Und so habe ich mein Denkvermögen halblaut in diese Richtung geleitet. Seitdem nimmt die Katze kein Futter mehr von mir an. Meine Ehefrau trägt sich mit Scheidungsgedanken und alle Weihnachtsgeschenke sind gestrichen. Und dabei habe ich doch nur mal laut gedacht !

Am 5. Dezember 2018 haben wir die Schiffskabine gebucht. Das Schiff fährt unter englischer Flagge und heißt: Atlantic Sail.  Baujahr 2016

AIS Merkmal Frachtschiff (HAZ-D)
Flagge Großbritannien
Ziel CA HAL
Ankunft 26. September 2019, 21:00 Uhr
IMO / MMSI 9670585/235114667
Rufzeichen 2JCC5
Länge / Breite 296/37 m
Aktueller Tiefgang 11,0 m
Kurs / Geschwindigkeit 239,3 ° / 14,7 kn
Koordinaten 50.71194 N / 9.20024 W
Letzter Bericht  6. Dezember 2018 04:59 UTC

Am 3. April haben wir unseren Dethleffs ALPA in Eppertzhausen abgeholt. Unsere erste Fahrt ging nach Bad Dürrheim. Dort fand ein Informationswochenende von Seabridge statt. 

Die Schiffspassage für´s Wohnmobil hat Peter am 29. April gebucht. 

Ab heute sind es noch 140 Tage bis zur Verschiffung.

Seit 14.Juni 2019 leben wir nun im Wohnmobil und noch keinen Tag bereut.

16.07.2019

An diesem Tag bekamen wir eine Nachricht von Seabridge das das Frachtschiff für den 2. September ersatzlos gestrichen wurde, es liegt im Trockendock und wird bis November nicht einsatzfähig sein. 

Dabei hatten wir nur noch 47 Tage bis 2. September nun sind es wieder 54.

Jetzt mussten wir umdenken, wir haben uns dann entschlossen eine Woche später das Wohnmobil zu verschiffen. Alle Kabinen auf den Frachtschiffen waren auch bis Ende Oktober belegt. Also müssen wir doch hinterher fliegen. 

Das umgebuchte Schiff ist nun die Atlantic Star

Unsere Wohnung und unseren PKW haben wir nun verkauft. In unseren Personalausweisen steht jetzt: "Kein Wohnsitz in Deutschland", somit sind wir jetzt offiziell "Römstrieker".

Am Donnerstag den 22.08.2019 fuhren wir in Richtung Stemwede. Hier wollten wir noch  einen Camperfreund besuchen. Bei Pepe und Anne konnten wir unser Womo auf der Wiese parken.

23.08.2019

Am nächsten Morgen fuhren wir weiter in Richtung Woltersdorf in Brandenburg. Hier wohnen unsere langjährigen Freunde Ingo und Carola. Nach einem Stop an der Raststätte machte unser Womo schlapp, es hatte keine Leistung mehr und ging aus. Nach einem Anruf bei unserem Automobilclub wurden wir abgeschleppt und zu einer Fiatwerkstatt geschleppt.

Im Nullkommanix hatte sich ein Stau gebildet, da die Einfädelspur in eine Ausfahrt überging. Eine Streife der Autobahnpolizei kam und sperrte zu unserer Sicherheit die rechte Spur ab. Nach ca. einer Stunde kam auch der Abschlepper.

Als das Womo dann bei der Firma Iveco Nord Braunschweig abgestellt war, packten wir ein paar persönliche Sachen zusammen und warteten auf Carola die um 22:00 Uhr kam und uns abholte. Um 1:30 kamen wir in Woltersdorf an.

Nach reiflicher Überlegung wegen der Unwägbarkeiten unseres Wohnmobiles

( möglicher Motorschaden) haben wir schweren Herzens unser große langgeplante Reise nach Nordamerika storniert und planen diese für das Frühjahr 2020 neu.

 

 

 

Die ungefähren Routen die wir fahren wollten:

6042 Km

Der erste Routenabschnitt geht von Halifax in Richtung Blue Ridge Parkway. In Misssouri machen wir einen Freundschaftsbesuch. Dann geht es immer Richtung Süden nach Florida.

Blue Ridge Parkway Bitte den Text anklicken um mehr Informationen zu erhalten.

2004 Km

von Florida und Keywest nach New Orleans

3236 KM

Von New Orleans nach Tecate an der Mexikanisachen Grenze. Hier werden wir die Grenze passieren, mit hoffentlich wenig Aufwand.

1850 Km Von Tecate nach La Paz. Auf der Baja California wollen wir länger bleiben und die kalte Jahreszeit überbrücken.

1901 KM

Da es auf der Baja California nichr sehr viele Starßen gibt, müssen wir fast den gleichen Weg wieder zurück.

75 Km

San Diego, hier liegt die USS Midway im Hafen, die werden wir uns anschauen. 

Die USS Midway war der dienstälteste Flugzeugträger der US Navy (1945 bis 1992). Über 200.000 Soldaten dienten auf dem Schiff, das an meheren wichtigen militärischen Einsätzen, darunter auch humanitäre Missionen, beteiligt war. Es ist der einzige Flugzeugträger, der während des kompletten Kalten Krieges im Dienst war. 

5534 KM Diese Route werden wir nach Lust, Laune und Wetter variieren. Am Ende werden wir jedenfalls die Fähre von Port Angeles nach Victoria nehmen.

5235 KM

Wir haben mit der Fähre nach Victoria die USA hinter uns gelassen.

7781 KM

Nun geht es schon wieder Rückwärts in Richtung Halifax

1449 KM

Am Lac St. Jean waren wir bereits 1997 hier wollen wir mal schauen, wie sich alles verändert hat.

1175 KM 

Von Matane nach Halifax

Reisetagebuch von Ellen & Peter Jost

 "Eins,zwei, drei, im Sauseschritt läuft die Zeit, wir laufen mit. Schaffen, schuften,werden älter, träger, müder und auch kälter,

bis auf einmal man erkennt, dass das Leben geht zu End."

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:

"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. 

Darum, Mensch sei zeitig weise!

Höchste Zeit ist´s! Reise, reise!"

Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Jost